Kontaktieren Sie uns!
+49(0)7159 / 18093 - 0
Oder schreiben Sie uns

Druckluftmotoren

Auswahl eines Druckluftmotors



Bei der Auswahl eines Druckluftmotors muß zuerst der Arbeitsbereich für die Anwendung festgelegt
werden, d. h. die erforderliche Leistung, Drehzahl sowie Drehmoment.
Am wirtschaftlichsten ist es, den Druckluftmotor mit seiner Lastdrehzahl zu betreiben.

Mit über 2500 Varianten bieten wir die Realisierung vieler Antriebslösungen. Sie nennen uns Ihr Anforderungsprofil – und unser Konstruktionsteam realisiert die kostengünstigste Lösung. Wir begleiten das Projekt bis zur Inbetriebnahme.
Das überzeugt weltweit.

  =>Auswahlprogamm für Druckluftmotoren

Abwürgefeste Druckluftmotoren

Abwürgefeste Druckluftmotoren können bis zu dem jeweiligen maximalen Drehmoment betrieben werden. Ist das maximale Drehmoment erreicht, kommt der Druckluftmotor automatisch zum Stillstand. Ein Schaden am Druckluftmotor entsteht hierdurch nicht. Sofern der Druckluftmotor durch einen harten Anschlag zum Stillstand gebracht wird, entstehen hohe Rückmomente. Diese können bei Daueranwendung Schäden im Getriebe verursachen.
Bei einer solchen Anwendung bitten wir um Rücksprache für eine Beratung.

Druckluftmotoren mit Bremse

Die Motoren der Baureihen MUB 17 und MUB 23 sind mit einer kraftschlüssigen Haltebremse ausgerüstet. Diese wird direkt mit der Zuluftleitung des Druckluftmotors betätigt. Es wird keine zusätzliche Steuerleitung benötigt. Die maximale Haltekraft der Haltebremse des Druckluftmotors ist gleich dem Startmoment.

Die Baureihen MUB 300, 400 und 600 sind mit einer federkraftbelasteten Reibkraftbremse ausgerüstet. Die Ansteuerung der Haltebremse erfolgt über eine separate Steuerleitung, die so geschaltet werden muß, daß sie früher lüftet, als der Druckluftmotor Arbeitsluft erhält. Die Steuerleitung der Haltebremse muß mit mindestens 4,8 bar Druck gelüftet werden (Steuerleitung drucklos = Haltebremse fest).

Druckluftmotoren mit niederen Drehzahlen

Druckluftmotoren mit speziell niedrigen Drehzahlen sind nicht abwürgefest. Diese dürfen nur bis zu dem maximal angegebenen Drehmoment betrieben werden.
Um sicherzustellen, daß das zulässige Drehmoment nicht überschritten wird, empfehlen wir den Einbau einer Überlastkupplung / Drehmomentbegrenzer (siehe Zubehör).
Prüfen Sie hierzu die Auswahlkriterien für Druckluftmotoren mit niederen Drehzahlen.

Druckluftmotoren mit hohen Drehmomenten

Baureihen: MUB, MRD, und MUD
Die mit hohen Drehmomenten ausgestatteten Motoren sind Standard-Motoren der jeweiligen Baureihe mit einem Zusatz-Untersetzungsgetriebe. Dadurch wird ein hohes Drehmoment mit einer niedrigen Drehzahl erreicht. Der Luftverbrauch ist genauso gering wie bei einem Standard-Motor. Die Getriebe sind robust, haben ein hohes Dauerabtriebsmoment und können bis zum Stillstand (Abwürgemoment) eingesetzt werden.

Edelstahl Druckluftmotoren

Edelstahl Druckluftmotoren werden vorzugsweise in der Nahrungsmittel- und chemischen Industrie eingesetzt. Sie sind resistent gegen aggressive Reinigungsmittel oder korrosive Luft. Sämtliche Außenteile sind aus hochwertigem Edelstahl. Eine eingebaute Spezial-Abdichtung verhindert jegliches Eindringen von Wasser- oder Schmutzpartikeln in den Motor.

ölfreie Druckluftmotoren

U.a. werden die Baureihen MUD 16MRD 25, MUD 23 und MRD 38, in ölfreier Ausführung geliefert. Bei völlig trockener Druckluft, ohne jeden Zusatz von Öl, kann je nach Laufzeit des Druckluftmotors die Leerlaufdrehzahl absinken. Sofern die Druckluft Öl enthält, wird die Funktionsfähigkeit nicht beeinflußt. Das Ölen führt hingegen zu einer stark erhöhten Standzeit. Bei Schichtbetrieb und Dauereinsatz des Druckluftmotors macht es durchaus Sinn, einen ölfreien Druckluftmotor auszuwählen und zu ölen.

Abluftentöler für einen geölten Druckluftmotor

Eine optimale Standzeit erreicht ein Druckluftmotor, wenn er mit Öl betrieben wird. Wenn am Einsatzort kein Ölnebel erwünscht ist, und die Möglichkeit eines langen Abluftschlauches nicht gegeben ist, empfehlen wir den Ein- / Anbau eines Abluftentölers. Das vom Druckluft Motor mit der Abluft austretende Öl wird in den Abluftentöler geleitet und gesammelt. (Ölfilterung bis zu 99 %) In die Umgebung strömt saubere ungeölte Luft. Je nach Einbau erfolgt gleichzeitig eine Geräuschdämpfung bis zu 30 dB(A) (siehe Zubehör).

Geräuschdämpfung bei Druckluftmotoren

Die mechanischen Laufgeräusche eines Druckluftmotors sind sehr minimal. Expandierende Abluft ist maßgeblich verantwortlich für die Geräuschentwicklung bei Druckluftmotoren. Um den Abluftgeräuschpegel dB(A) zu senken, kann in die Abluftbohrung der Druckluftmotoren - Baureihe MRD, MRDZ, MUD und MUDZ ein Schalldämpfer eingeschraubt werden. Bei der Druckluftmotoren - Baureihe MR, MRZ, MU und MUZ ist dies durch eine Sinterscheibe realisiert.
Der Schalldruckpegel der Druckluftmotoren (0,11 – 1,2 kW) liegt bei durchschnittlich 77 dB(A). Je nach Anforderung kann dieser, durch spezielle Veränderungen, auf bis zu 60 dB(A) verringert werden

Drehzahldrossel für Druckluftmotoren

Baureihe: MRD, MRDZ, MUD und MUDZ
Wenn das in den technischen Daten angegebene Drehmoment gefordert ist, die Drehzahl jedoch verringert werden soll, empfiehlt sich der Einbau einer Drehzahldrossel. Der Einbau erfolgt über den Abluftanschluß. Die Drehzahldrossel ist kombiniert mit Drosselventil und Schalldämpfer.

Zum Druckluftmotoren Auswahlprgramm